Was es nicht alles für einen Euro gibt:
Auf der Suche nach neuem Trainings- und Spielgerät für meine Zwergpaduaner-Artistentruppe hatte ich zuerst an einen Puppenwagen gedacht, mit dem man die verspielten gefiederten Freunde durchs Gehege ziehen kann. Nachdem selbst für gebrauchte Puppenwagen bei EBay Traumpreise von über 30 Euro aufgerufen werden, war der nächste Gedanke, ein gebrauchtes Skateboard  an einer Schnur als mobilen Chicken-Express zu nehmen. Was mag so ein Skateboard kosten? Vielleicht gibt es da Restposten bei Amazon … Ein Mausklick weiter die große Überraschung: Für sage und schreibe 1,26 Euro plus 1,99 Euro Versandkosten gibt es dort ein nagelneues Skateborad. Wahnsinn, da lohnt es sich nicht nach gebrauchten Boards Ausschau zu halten.

wie der fliegende Fische

In der Beschreibung wird das Board mit „super gute toughness“, „Honeycomb rutschfest“ sowie „wie der fliegende Fische, geliebt von jungen Menschen“ beworben. Da kann man ja nicht viel falsch machen … Hoffentlich ist der Preis nicht auch ein Produkt der Kreativübersetzung. Bestellbar ist das Board zu den Konditionen zumindest. Fortsetzung folgt …

UPDATE vom 31.05.2016  Man hat es sich ja fast denken können. Obwohl die Bestellung bei Amazon bestätigt wurde, und der Shopbetreiber sogar schon den Status auf „versendet“ geändert hatte, kam nun die Nachricht in schlechtem Deutsch, dass der Artikel ausverkauft ist. Der entsprechende Link zu dem Produkt ist auch nicht mehr anwählbar. Ich vermute mal, es handelte sich um einen Tippfehler bei dem Preis.