Strandkind bei Højer in Dänemark

Die kleine Cecilie – benannt nach dem dänischen Horrorthriller – begegnete uns am Strandweg …

Angelträume in Dänemark

Angelträume: Heringsfang auf einen Blick
Frisch aus dem Meer: Hering satt! (Bild Sybille Daden/Pixelio)

Die bürokratischen Hürden, um sich echte Angelträume in Dänemark erfüllen zu können, sind sehr gering. Angeln in Dänemark ist nicht nur ein echtes Erlebnis, sondern auch problemlos für Gelegenheitsangler zu realisieren. Als Tourist genügt es, eine ganzjährige Angelerlaubnis für 185 DKK (umgerechnet rund 25 Euro, Stand September 2016) online zu erwerben. Mit der ausgedruckten Angelerlaubnis oder der optional binnen Wochenfrist zugeschickten Plastikkarte (25 DKK Aufpreis) ist man dann fast schon am Ziel.

Fischen in Fjorden und Meer …

Eine Online-Buchungsmöglichkeit findet sich ⇒hier. Aber greifen Sie nicht aus Versehen zum so genannten Hobby Angelschein, der auch angeboten wird. Dieser ist nur für jene Angler gedacht die Fische auf anderem Weg als mit der Rute fangen wollen. In Deutschland als Nebenerwerbsfischer bekannt. Erläuterungen und eine Übersicht bietet die Webseite des Ministry of Environment and Food of Denmark. Wer den Angelschein lieber vor Ort erwerben möchte, bekommt den Schein in den örtlichen Angelshops oder auf jedem Postamt in Dänemark.

Schutzzonen

Mit dieser Genehmigung zum Angeln alleine ist es jedoch noch nicht getan. Peinlich genau zu beachten sind die oft jahreszeitlich unterschiedlichen Fangschutzzonen. Diese sind häufig im Bereich von Flussmündungen, können aber auch in anderen Bereichen liegen. Wo man zu welcher Zeit fischen darf und wo nicht, darüber geben die Webseiten von viskort.fvm.dk oder fredning.fd.dk Auskunft, die alle Schutzzonen genau ausweisen.

Mindestmaße und Fangverbote

Hat man einen Platz gefunden wo das Fischen erlaubt ist und einen Fang an der Angel, so sind die in Dänemark gültigen Schonzeiten, Maße und Fangverbote zu beachten. Nähere Infos dazu findet man auf den Seiten von angeln-in-daenemark.dedaenemarkfan sowie daenemark.fish-maps.de. Letztere Seite bietet auch hervorragende Tipps zum passenden Angelplatz, und welche Fische wo und wann zu erwarten sind. Wer noch keinerlei Angelerfahrung besitzt, sollte entweder erst einmal mit erfahrenen Anglern gemeinsam aktiv werden, oder aber sich anderweitig das Basiswissen aneignen, um Fische waidgerecht behandeln und versorgen zu können.

Petri Heil!